Saison 2016/17

Kreisklasse Nordsachsen Männer



SG Pristäblich - Dommitzscher SV   0:2

SG Pristäblich - Sachsen Delitzsch  2:1

Hallo Sportfreunde,

 

zu den heutigen Punktspielen kamen neun Männer aus Pristäblich, um gegen den Tabellenersten Dommitzsch und SV Sachsen Delitzsch zu gewinnen.

 

Gleich zu Beginn gegen die Dommitzscher lagen die Pristäblicher vorn. Viel Freude und Ehrgeiz bestimmten den Anfang des ersten Satzes. Nach ausgeglichenen aber auch souveränen Angriffen sollte es doch heute klappen, denn das Hinspiel ging nach Dommitzsch. Doch was ist nun wieder passiert? Zur ersten Hälfte dieses Satzes brach Pristäblich in seinen Annahmen völlig ein. Punkt für Punkt ging an den Gegner und das ist so traurig, da wir diesen Satz unbedingt mit nach Hause nehmen wollten. Leider war der Vorsprung schon zu weit ausgebaut, so dass wir mit einem 17:25 verloren. Der zweite Satz sollte es dann richten. Dieses Mal führten die Dommitzscher von vorn herein und wir spielten die ganze Zeit hinterher. Nach viel Mühe und verschiedensten Variationen im Angriff, gelang es uns nicht vorbei zu ziehen. Schlechte Annahmen und dadurch fehlende Angriffe zerstörten unsere Hoffnung. Wir verloren diesen Satz mit 18:25.

 

Das zweite Spiel gegen die Delitzscher sollte es richten. Den doch noch schnellen Spielzügen des ersten Spieles in den Gliedern, ging es gleich zu Beginn zur Sache. Sehr gute Annahmen, Angriffe und überlegte Spielzüge liesen die Delitzscher keinen Stich sehen. Bis zur Hälfte des ersten Satzes war alles super und sehr souverän. Dieser Satz sollte hoch gewonnen nach Pristäblich gegen. Nach einigen Schwächen im Aufschlag und im Annahmespiel ging dieser Satz mit 25:19 nach Pristäblich. Nun ging es hochmotiviert in den zweiten Satz. Dieses Mal muss es doch mit einem 2:0 klappen. Aber es sollte nicht sein, wir sind auf das langweilige und langsame Spiel eingegangen. Damit kommen die Pristäblicher nicht klar. Wir verloren mit 22:25 diesen Satz.

 

Der letzte und dritte Satz sollte nun alles entscheiden. Mit ein wenig Zorn und Unverständnis über das Ergebnis, ging es in den Dritten. Gleich zu Beginn führten die Pristäblicher und zogen erst einmal eine Angriffsreihe durch. Das war echt gut anzuschauen. Zum Seitenwechsel liesen wir es uns nicht mehr nehmen und spielten mit viel Ehrgeiz diesen Satz mit 15:10 nach Hause.

 

 

 

Vielen Dank.

 

 

 

 

 

Dirk Vogelsang

 

Hallo Sportfreunde,

 

heute Morgen war es wieder soweit. Acht hochmotivierte Spieler trafen sich zum Punktspiel gegen den SV Stahl Delitzsch. Nach viel Spaß und Witz vom Wochenende ging es auch schon los. Von Anfang an klappte einfach alles und man meinte, es wird sehr einfach. So war es auch, wir lagen immer vorn und konnten durch sehr guten Volleyball punkten. Trotz der sehr guten Leistung kamen die Delitzscher auch mal gefährlich ran und wir mussten mal kurz intensiv anziehen. Das klappte super und wir gewannen den 1. Satz mit 25:22. Es hätte aber vom Punktestand viel besser aussehen können.

 

Na ja, der zweite Satz sollte dann alles richten und für heute beenden, denn das war unser einziges Spiel am heutigen Sonntag. Mit sehr viel Freude und den Sieg schon im Kopf, starteten wir in den zweiten Satz. Dieser fing aber leider schon etwas anders an. Wir Männer lagen immer wieder zurück und hatten es schwer wieder ran zu kommen. Ein kleiner Vorsprung von Stahl Delitzsch reichte aus, unsere doch harten Angriffe immer wieder abzuwehren und den Punktestand zu halten. Die Delitzscher waren uns in der Feldabwehr sehr überlegen, man könnte meinen, sie bekamen fasst jeden Angriffsball. Nach doch sehr schweißtreibendem Volleyball, hatten wir keine Möglichkeit aufzuholen. Wir verloren diesen Satz mit 21:25. War vielleicht doch zu viel Spaß dabei?

 

Nun musste der dritte Satz mal wieder entscheiden. Dieser war uns von vorn herein sehr ernst und wir wollten alles geben. Gleich zu Beginn versuchten wir den Gegner klein zu kriegen. Ein sehr schnelles Spiel im Angriff, aber auch gute Überlegenheit Lücken zu finden, bestimmten die ersten Minuten dieses Satzes. Wir waren sogar in Führung gegangen und es ging kämpferisch hin und her. Keiner gönnte dem anderen einen Punkt. Zum Seitenwechsel stand es für die Pristäblicher 8:7. Wenn wir noch mehr anziehen muss es doch nun endlich reichen, diesen Satz nach Hause zu fahren. Durch eine wirklich super Feldabwehr und immer wieder durchkommenden Angriffen von Stahl Delitzsch, hatten wir nicht viel zu zu setzen. Am Schluss siegte die Mannschaft mit dem letzten Biss. Dieser war leider nicht den Männern aus Pristäblich gegeben und wir verloren mit 13:15.

 

Schade, aber nachdem wir die letzten drei Spiele im dritten Satz verloren hatten, muss man sagen, da ist doch der Wurm drin.

 

 

 

Dirk Vogelsang

 

SV Arzberg - SG Pristäblich 2:1

SG Pristäblich - LSG Löbnitz 1:2

 

Hallo Sportfreunde,

 

heute trafen sich die Männer der SG Pristäblich zu den zwei wahrscheinlich härtesten Spielen der Saison. Gegen SV Arzberg und LSG Löbnitz.

 

Die erste Begegnung gegen den SV Arzberg verlief im ersten Satz von Anfang an sehr gut. Alle waren hoch motiviert und super drauf. Alles lief nach Plan. Die Arzberger sahen in vielen Spielvariationen nur zu und hatten oft gegen die Angriffe unserer Männer keine Chance, so dass der erste Satz mit einem guten 25:18 gewonnen wurde. Mit viel Ehrgeiz und Motivation ging es in den zweiten Satz, aber hier spiegelte sich der erste Satz leider nicht wieder. Große Mühe hatten wir bei den Annahmen und  Schwierigkeiten in der Feldabwehr durch die harten und gezielten Angriffe der Arzberger. Leider ging dieser Satz mit 26:24 knapp nach Arzberg. Der dritte Satz sollte natürlich mit nach Pristäblich gehen. Alle waren hochkonzentriert und wollten unbedingt gewinnen. Doch von Anfang an erlebten die Pristäblicher den Totaleinbruch. Nichts gelang mehr und wir verloren mit 4:15. Das war leider nicht der Auftakt für das nächste schwere Spiel gegen die Löbnitzer. Diese freuten sich schon gegen Pristäblich zu spielen.

 

 

 

Im zweiten Spiel stellten wir das Schiedsgericht. Hier gewannen die Männer aus Löbnitz gegen die Arzberger mit 2:0 nach Sätzen.

 

 

 

Nicht gerade die besten Voraussetzungen für das zweite Spiel der Pristäblicher am heutigen Tag. Nun sollte es doch aber gelingen. Der erste Satz verlief ziemlich offen und es war von beiden Seiten ein sehr guter Volleyball zu sehen. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Am Ende dieses Satzes siegte aber die Souveränität der Pristäblicher und wir gewannen diesen mit 25:21. Der zweite Satz ging mit vollem Elan und den Sieg im Kopf sehr gut los. Nach einer sehr kurzen Führung der Pristäblicher klappte dann leider nicht mehr viel. Wir spielten einfach den Stiefel des Gegners runter und wurden natürlich bestraft. So kamen wir spielerisch nicht mehr ran und verloren diesen Satz mit 18:25. Schade, aber irgendwie fehlte uns auch ein bisschen Glück. Der dritte Satz sollte es nun richten. Wir waren bereit, den letzten Satz und somit den Sieg nach Hause zu fahren. Leider führten gleich zu Beginn die Löbnitzer. Sehr viele Angriffsfehler bestimmten diesen Satz spielerisch negativ. Wir verloren mit 6:15.

 

 

Im Allgemeinen lässt sich bei den Männern aus Pristäblich großes Leistungspotenzial abrufen, aber heute sollte es nicht sein.

 

 

 

Dirk Vogelsang

 

Hallo Sportfreunde,

 

heute trafen sich die Männer der SG Pristäblich zu den Spielen gegen SV Sachsen Delitzsch und GSVE IV Delitzsch. Wir hatten ja noch was gut zu machen, denn das letzte Mal verloren wir gegen Dommitzsch. Aber als Meister und Vizepokalsieger kann man ja mal verlieren.

 

Die erste Begegnung gegen den SV Sachsen Delitzsch verlief von Anfang an sehr gut. Alle waren sportlich gut drauf und es gelangen Annahmen, Zuspiele und Angriffe. Schon fasst wunderlich, aber es gelang einfach alles. Der Gegner ließ auch seltene Spielvariationen zu, so dass der erste Satz mit einem sehr guten Ergebnis mit 25:11 gewonnen wurde. Mit viel Motivation und etwas Großmut ging es in den zweiten Satz, aber hier spiegelte sich der erste Satz wieder. Ohne große Gegenwehr der Delitzscher, gewannen wir diesen Satz mit 25:14.

 

Im zweiten Spiel stellten wir das Schiedsgericht und der ein oder andere wurde schon kalt. Hier gewann der GSVE IV gegen SV Sachsen Delitzsch mit 2:0.

 

Im letzten Spiel des heutigen Tages trafen die SG Pristäblich auf eine sehr junge Truppe, den GSVE IV Delitzsch. Trotz der noch nicht warmen Muskeln, verlief das Spiel ziemlich flott und war von beiden Seiten ein ziemlich harter Schlagaustausch. Jeder lag mal zurück und kämpfte sich wieder ran. Beide Mannschaften kämpften um jeden Punkt. Am Ende dieses Satzes siegte aber die Erfahrung und Souveränität der Herren aus Pristäblich. Wir gewannen diesen ersten Satz mit 28:26. So begann der zweite Satz mit vollem Elan und doch den Sieg im Kopf. Leider spielten wir den zweiten Satz nicht mehr so energisch und mussten den Punkten immer hinterher laufen. Da kennen wir uns zu gut, denn das verkraften wir überhaupt nicht. So bekamen wir unsere Strafe und verloren sehr deutlich mit 16:25. Schade, aber der dritte Satz sollte es richten. Wir waren bereit, den Sieg nach Hause zu fahren. Wir führten gleich zu Beginn und konnten dadurch unsere Fehler nach Punkten ausgleichen. Sehr viele Aufschlag,- und Annahmefehler bestimmten diesen Satz spielerisch negativ. Nach mehr oder weniger Fehlerdiskussionen rauften wir uns endlich zusammen. Wir gewannen den dritten Satz mit 15:12.

 

 

 

Super Leistung und vielen Dank meine Herren.

 

Dirk Vogelsang

 

Kreispokalfinale

Laussziger- SG Pristäblich 3:2

 

Liebe Sportfreunde,

 

nun war es endlich soweit. Nach dem gewonnenen Halbfinale im Kreispokal, ging es nach Doberschütz gegen die Laussziger ins Pokalfinale. Sieben Spieler der SGP reisten an und wollten doch unbedingt das Double holen. So sollte es sein und unbeeindruckt ging es in den ersten Satz. Doch das was wir uns vorgenommen hatten, zerplatzte schon in den ersten Minuten. Wir lagen zurück und hatten sehr viel Mühe uns überhaupt erst einmal zu finden. Spielerisch gelang uns fasst gar nichts. Durch sehr schlechte Annahmen hatten wir dann auch keine Chance mit Angriffen durch zu kommen. Mit wenig Engagement verloren wir den ersten Satz mit 20:25. Für den zweiten Satz nahmen wir uns natürlich viel mehr vor. Dieser ging mit einer hohen Führung auch sehr gut los, aber wir hatten einen sehr ehrgeizigen und spielerisch guten Gegner, so dass der Vorsprung ganz schnell wieder weg war. Nach dem zwei Auszeiten genommen wurden, konnten wir uns motivieren und einige Spielzüge erinnerten an unsere Glanzzeiten. Der zweite Satz ging knapp an die SGP mit 25:23. Jetzt war wieder alles offen, aber irgendwie war im dritten Satz schon wieder einmal der Wurm drin. Wir hatten in der gesamten Saison noch nie so schlechte Annahmen und wenig Biss gehabt. Diesen verloren wir mit einem schon fasst peinlichem Ergebnis mit 16:25. Der vierte Satz sollte es bringen und wir nahmen uns vor, nun endlich die Arschbacken zusammen zu kneifen. So war es auch, man konnte denken, wir spielten den zweiten Satz noch einmal. Die Annahmen gelangen besser, das Zuspiel klappte und der ein oder andere Angriff landete hart im Spielfeld der Laussziger. Den vierten Satz gewannen wir mit 25:23. Nun sollte der letzte Satz alles entscheiden. Beide Mannschaften hatten den Sieg im Sinn. Nach harten Angriffen der Laussziger lagen wir innerhalb kurzer Zeit mit 1:4 zurück. Ich kann es leider nicht erklären, aber wir geben uns nach einem Rückstand sofort auf. So kann man kein Finale gewinnen. Leider ist es aber so, und die Laussziger gewannen mit 15:9 und wurden somit verdient Pokalsieger. Jeder von uns sollte dieses Spiel für sich Revue passieren lassen.

 

 

Kreispokalhalbfinale 

SG Pristäblich - Teabreaker Delitzsch  3:0

 

 

Hallo Sportfreunde,

 

es lies sich wohl nicht vermeiden, dass wir uns 18:00 Uhr in der Sporthalle in Bad Düben zum Karfreitag trafen. Aber nicht so schlimm, sieben Männer reisten mit vollem Elan gegen die Teabreakers an. Dieser Gegner war den meisten Spielern aus Pristäblich nicht bekannt.

 

 

 

Der erste Satz ging mit gegenseitigem abtasten los, aber innerhalb kürzester Zeit sah man bei der SG Pristäblich die Favoritenrolle. Eins bis zwei Angriffe, welche bei uns straff im Feld landeten, beeindruckten uns nicht. So spielten wir unseren überlegenen Volleyball herunter und gewannen den ersten Satz mit 25:16. Im zweiten Satz war vom Gegner noch viel weniger zu sehen und wir gewannen diesen mit voller Begeisterung und einem sensationellen 25:12. Nun mussten wir den dritten Satz durchhalten und nicht den schon schlechten Volleyball der Tiebreakers übernehmen. Von Anfang an ließen wir nichts zu. Sehr schlechte Annahmen, dadurch kein Zuspiel und fehlende Angriffe der Teabreakers ließen den dritten Satz mit 25:17 an die Männer aus Pristäblich enden.

 

 

 

Jeder hatte mehr von solch einem Halbfinale erwartet, aber lieber so und klar gewonnene drei Sätze. So konnten wir zufrieden bei einem gemütlichen Bierchen und einigen Obstlerrunden unseren Sieg geniesen.

 

 

 

Für diese Leistung ein großes Danke schön.

Der Kapitano

 

SV Bad Düben III - SG Pristäblich I 0:2

SV Sachsen Delitzsch - SG Pristäblich I 0:2

 

Liebe Sportfreunde,

 

am Freitag war es soweit. Die letzten beiden Punktspiele der Saison fanden in der Sporthalle der Bundespolizei durch Verlegung statt. Mit 6 Volleyballern und einem verletzten Kevin ging es 18:00 Uhr los. Das erste Spiel gegen den SV Bad Düben begann mit vollem Respekt, da die Jungs sich gut entwickelt haben und wir die Woche in den Muskeln spürten. Aber wie es manchmal so ist lief es besser als gedacht. Den ersten Satz bestimmte ein sehr gutes Aufschlag,- und Angriffsspiel der Männer aus Pristäblich und wir gewannen diesen souverän mit 25:16. Im zweiten Satz nahmen wir uns natürlich die gleiche Leistung an und gewannen diesen mit 25:22, wobei hier der SV Bad Düben mit einigen Angriffen durch unseren Block kam.

 

Nach kurzer Diskussion entschieden wir uns das zweite Spiel gegen den SV Sachsen Delitzsch direkt danach zu spielen, denn wir waren oben auf und schon Kreismeister. Das lassen wir uns natürlich nicht nehmen, denn als Kreismeister gewinnt man doch noch das letzte Spiel der Saison.

 

So und mit viel Ehrgeiz ging es in die letzten Sätze. Genau wie gegen Bad Düben spieleten die Männer aus Pristäblich frei auf und liesen dem Gegner so gut wie keine Chance. Es war eher ein langweiliger Satz und wir gewannen mit 25:16. Der letzte und zweite Satz sollte nun alles entscheiden und uns belohnen. Aber was war denn jetzt los? Unsere Krankheit den langweiligen Stiefel des Gegeners zu spielen, war ausgebrochen. Nach langem hin und her und einer super Feldabwehr des SV Sachsen Delitzsch, lies einen verlorenen Satz mit 26:28 zu. Jetzt fragten sich natürlich alle warum? Es half nichts, wir mussten noch den dritten Satz spielen. Mit angespannten Pobacken musste unbedingt ein Sieg her. Wir spielten von Anfang an einen konsequenten Volleyball und liesen nicht all zu viel Gegenangriff zu. Nach kurzen Momenten von Schwächen in der Annahme und der Feldabwehr wurden wir nun endlich belohnt. Der letzte Satz endete mit 15:11. Wir waren sehr glücklich und haben uns auf dem Parkplatz ein kühles Bier verdient gegönnt. Vielen Dank an den edlen Spender.

 

 

 

Leider ist die Zukunft der Männer aus Pristäblich beim Thema aktiver Volleyball noch ungewiss. Unser Andre` aus dem Nachbardorf Görschlitz verlässt leider die Mannschaft.

 

 

 

Vielen Dank für die schönen Momente und Spiele und vor allem das Vertrauen eines jeden einzelnen. Bleibt gesund und haltet euch fit. Bis bald.

 

 

 

 

 

Euer Kapitän

 

 

SG Pristäblich I - Stahl Delitzsch I 2:0

SG Pristäblich I - GSVE IV            2:0

 

Am letzten Sonntag und heute war es wieder soweit. Kurz zum letzten Sonntag. Wir spielten gegen LSG Löbnitz I und gewannen 25:20 und den zweiten Satz mit 25:15. Die zweite Partie ging gegen die Trossiner Biber. Die SGP gewann hier 25:19 und 25:14. Vielen Dank an alle, es war ein toller und vor allem erfolgreicher Spieltag.

 

 

 

Heute spielten wir gegen den SV Stahl Delitzsch und GSVE Delitzsch IV. Die SGP zeigte im ersten Satz gegen Stahl wo der Hammer hängt. Wir spielten einen Vorsprung von zehn Punkten raus. Wie es manchmal so ist brauchten wir diese auch. Ein kleiner Einbruch bei den Annahmen war zu erkennen und wir verloren unseren großen Vorsprung wieder. Aber mal kurz in sich gegangen, schlugen sich die Männer der SGP durch und so ging der erste Satz mit 25:19 an die SGP. Im zweiten Satz versuchten wir auch einen guten Vorsprung zu erkämpfen, aber Stahl Delitzsch lies es nicht zu. Punkt für Punkt erkämpften sich beide Mannschaften knapp bis zum Satzende. Beim 19:18 brachen die Delitzscher vor den harten Angriffen zusammen und verloren den zweiten Satz auch mit 25:19.

 

 

 

Das zweite Spiel sollte einfacher werden. Unser Gegner waren die Jungs vom GSVE Delitzsch IV. Im ersten Satz wurde auch hier durch die SGP ein guter Vorsprung erkämpft. Durch gezielte Aufschläge und Angriffe der Männer der SGP hatten die Jungs nicht viel gegen zu setzen. Wir gewannen den ersten Satz klar mit 25:16. Der letzte Satz am heutigen Vormittag sollte das verdiente Mittagessen einläuten. Die Jungs aus Delitzsch erwiesen sich jetzt als guter Gegner und der ein oder andere Angriff ging straff in unser Feld. Wir mussten jetzt kämpfen und es gab einen super Schlagaustausch. Selbst unsere Feldabwehr funtionierte jetzt. Plötzlich erkämpfte sich Kevin einen Ball in der Feldabwehr und blieb verletzt liegen. Alle waren geschockt. Was nun? Nach einer Verletzungspause mussten die Männer der SGP ohne ihn weiter spielen. Dies gelang und wir gewannen den letzten Satz mit 25:19. Wir waren über das Ergebnis sehr glücklich.

 

 

 

Wir wünschen unserem Kevin alles alles Gute und vor allem Gesundheit.

 

Pokalspiel:        SG Pristäblich I - SV Stahl Delitzsch I     3:0

 

 

Nach einem 2:1 verlorenen Punktspiel gegen den SV Stahl Delitzsch trafen wir unseren Rivalen am Freitag zum Pokalspiel. Mit viel Respekt, aber auch sehr motiviert ging es in die Sporthalle nach Bad Düben. Gegen 18:00 Uhr begann der erste Satz und die Pristäblicher legten gleich spielerisch schnell, hart und intensiv los. Nach sehr guten Annahmen, gut überlegten Pässen und schnellen Angiffen hatte unser Gegner keine Chance. Überraschend hoch gewannen wir den ersten Satz mit 25:14. Gleich im Anschluss der zweite Satz. Dieser sollte natürlich genauso hoch gewonnen werden. Durch einen sehr knappen Punktevorsprung kam es sehr oft zu ungenauen Spielzügen, aber auch erste Aufregungen waren dabei. So hielten wir unseren knappen Vorsprung bis zum Ende des zweiten Satzes durch. Es war sehr wichtig, den Gegner nicht vorkommen zu lassen. Mit viel Ehrgeiz und gemeinsamen Volleyball gewannen wir den zweiten Satz mit 25:23. Nun sollte der dritte Satz das Spielende entscheiden. Von Anfang bis zum Ende dominierten wir mit sehr schnellen Angiffen. Der gesamte Spielverlauf war richtig super. Der Gegner aus Delitzsch gab sich auf und wir gewannen den dritten Satz mit 25:13. Das war ein hoch verdienter Sieg. Es könnte immer so sein.

 

 

VfB Eilenburg - SG Pristäblich I             0:2

SV Stahl Delitzsch I - SG Pristäblich I    2:1

Heute war es wieder soweit. Ziemlich gut gelaunte, aber auch motivierte Sportfreunde trafen sich in Delitzsch zum Punktspiel. Die gegenerischen Mannschaften sind Eilenburg und Stahl Delitzsch. Die erste Begegnung schien ziemlich einfach, denn die Eilenburger mit Ihrer jungen Truppe sind uns gut bekannt. Noch nicht ganz warm gespielt ging es locker in den ersten Satz. Mit viel Ehrgeiz und sehr gutem Spielaufbau gewannen wir mit 25:16. Über den zweiten Satz lässt sich leider auch nicht viel sagen, denn dieser lief ähnlich und wurde auch zufällig mit 25:16 gewonnen.

 

Nach einer kurzen Unterbrechung ging es in das zweite Spiel. Diesen Gegner kennen wir sehr gut, denn die Männer von Stahl Delitzsch sind nicht einfach zu schlagen. Mit viel Respekt, aber durchaus nicht ängstlich ging es in den ersten Satz. Wir spielten unser Können frei auf und wir wunderten uns, dass kein Gegendruck da war. Die Delitzscher sahen kein Stich und wir gewannen diesen Satz mit einem sensationellen 25:11. Der zweite Satz sollte natürlich genauso gut laufen. Mit viel Vorfreude auf den Sieg, versuchten wir unseren Stiefel runter zu spielen. Leider lagen wir gleich von vorn herein hinten. Ungenaue Annahmen, dadurch keine guten Pässe und fehlende Angriffe bestimmten nun das Spiel. Der Rückstand von drei bis vier Punkten lies sich leider nicht mehr aufholen. Wir verloren mit 25:18. Nun sollte es der dritte Satz entscheiden. Mit viel innerer Energie wollten wir unbedingt das Spiel gewinnen. Leider kam unsere Krankheit wieder durch. Wir lagen abermals zurück und konnten durch viel Einsatz und Engagement den Rückstand nicht einholen. Zum Schluss muss man sagen, dass wir es selber vergeigt haben. Schade.

 

 

Freitag 16.12.2016

LSG Löbnitz I - SG Pristäblich I    1:2

SG Pristäblich I - GSVE Delitzsch IV 2:0

 

Nach einem erfolgreichen Spieltag nach der Weihnachtsfeier ging es am Freitag, 16.12.2016 hoch motiviert in die Sporthalle nach Löbnitz. Nach einer kurzen Auswertung vom Sonntag erwartete uns heute ein starker Gegener, die Männer von der LSG Löbnitz. Gut warm gespielt in einer weniger beleuchteten Sporthalle, ging es in den ersten Satz. Von Anfang an war es ein gegenseitiger Schlagaustausch, wobei hier die Männer aus Pristäblich meist leicht vorn lagen. So entschiegen die Pristäblicher den ersten Satz für sich mit 25:23. Nun ging es mit vollem Elan in den zweiten Satz. Leider dominierten gleich zu Beginn die Männer aus Löbnitz. Die unaufhaltsame Krankheit der Volleyballer aus Pristäblich ist ausgebrochen. Einmal im Rückstand fällt es ziemlich schwer wieder vorbei zu kommen. Es sollte so sein, der zweite Satz ging an Löbnitz mit 25:21. Der Entscheidungssatz sollte allen zeigen, wer die besseren Nerven hat. Gleich zu Beginn zeigten die Pristäblicher wo der Hammer hängt. Im wahrsten Sinne des Wortes waren die Männer wie ausgewechselt. Die Löbnitzer erlebten einen kompromisslosen Volleyball und ihren Untergang vor heimischer Kulisse mit 15:12.

 

Das zweite Spiel am heutigen Abend sollte einfacher werden. Die Pristäblicher begannen den ersten Satz gegen die Jungs vom GSVE Delitzsch IV sehr souverän. Man könnte auch sagen, die Delitzscher sahen keinen Stich. Mit einem 25:12 Endstand für die SGP überzeugte die Leistung und Erfahrung dieser überdurchschnittlichen Sportler. Der nächste Satz sollte auch schnell gewonnen sein und Pristäblich zeigte sein ganzes Können. Aber was war nun schon wieder los. Die nächste Krankheit ist ausgebrochen. Die Männer der SGP passten sich dem schlechten Annahmespiel des Gegners an. Es lief nicht mehr viel, keine ordentliche Annahme, dadurch kein gutes Zuspiel, aber auch kein Angriff kamen zustande. Nach peinlichem Punkteverlust rauften sich alle zusammen, strafften sich und gewannen mit 25:18. Ein erfolgreicher Puntspielabend ging zu Ende. Die Männer der SGP haben sich regelrecht als Tabellenführer ein wunderschönes Weihnachtsfest verdient.

 

Sonntag 11.12.2016

 

SG Pristäblich I - SV Sachsen Delitzsch   2:0

SG Pristäblich I -  SV Trossiner Bieber I    2:0

 

Hallo Sportfreunde,

 

nach einer sehr schönen, aber auch zeitlich intensiven Weihnachtsfeier trafen sich leider nur sechs im ersten Moment müden Volleyballer. Der Punktspieltag, 11.12.2016 ließ sich im Vorfeld nicht verschieben. Nicht so schlimm dachten alle in der Einspielphase und gingen hoch motiviert in den ersten Satz. Das erste Spiel gegen den SV Sachsen verlief echt träge und überhaupt nicht spannend. Die Männer der SGP gewannen den ersten Satz mit 25:16. Im zweiten Satz spielte der SV Sachsen gar nicht mehr mit und so gewann die SGP mit 25:10. Nun ging es voller Respekt, aber auch nicht mehr so müde gegen den zweiten Gegner am heutigen Spieltag. Keiner glaubte so richtig daran, aber dieses Spiel verlief genauso unterfordernd für die Männer aus Pristäblich. Diese gewannen den ersten Satz mit 25:11 und den zweiten Satz mit 25:16. Man muss aber auch sagen, dass seitens der SGP ein sehr guter, technisch ausgereifter Volleyball gespielt wurde. Diese Leistung war echt super Alle waren glücklich und freuten sich auf Mittagessen und vor allem Ihre verdiente Mittagsruhe.

 

Sonntag 23.10.2016

 

SG Pristäblich I - VfB Eilenburg   2:0

SG Pristäblich I - LSG Löbnitz II  2:0

 

Am heutigen Sonntag war es wieder soweit. Sieben Spieler der SG Pristäblich trafen sich hochmotiviert in Delitzsch, um den VFB Eilenburg und die LSG Löbnitz II auf dem Spielfeld zu empfangen. In der ersten Begegnung trafen sich die SGP und der VFB Eilenburg. Mit einem guten Aufschlag, - und Angriffsspiel liesen die Jungs der SGP den Eilenburgern keine Chance. Die Mannschaft aus Eilenburg gab sich schon sehr zeitig auf und verlor den ersten Satz mit 25:14 und den zweiten Satz mit 25:7. Dieses Spiel war leider ohne Gegendruck und etwas langweilig. Nun hofften die Männer der SGP auf ein interessanteres Spiel gegen Löbnitz. Leider konnte die SG Pristäblich das erwartete Spiel nicht bestätigen und es ging sehr müde weiter. Natürlich war es wichtig auf den Spielverlauf zu achten, denn die Jungs der SGP passen sich sehr schnell an den Spielmodus des Gegners an. Diesmal ging aber alles gut. Die Männer aus Pristäblich gewannen schließlich souverän den ersten Satz mit 25:17 und den zweiten mit 25:7. Das dritte Spiel gewannen die Jungs aus Eilenburg mit 2:1.

 

Sonntag 18.09.2016

 

LSG Löbnitz II - SG Pristäblich I           0:2

SV Bad Düben III - SG Pristäblich I      0:2

 

Am Sonntag, den 18.09.2016 war es wieder soweit. Die Volleyballer der Kreisklasse trafen sich zur Spielsaison 2016/2017. Die SG Pristäblich rückte leider nur mit sieben Spielern an. Einige dachten, sie müssten sich einfach nicht melden. Die erste Begegnung am heutigen Sonntag erwies sich als sehr langatmig. Die Jungs vom SV Bad Düben III besiegten aber dennoch die Männer aus Löbnitz mit 2:0 nach Sätzen. Nach einer klasse Schiedsrichterleistung mussten nun auch die Männer der SG Pristäblich ran. Ein wenig Nervosität war zu spüren, denn man hat sich vor einigen Monaten das letzte Mal auf dem Spielfeld gesehen. Das erste Spiel gegen die Männer aus Löbnitz sollte die Souveränität der Männer von der Mulde zeigen. So war es dann auch. Mit wenig Mühe gewann die SGP den ersten Satz mit 25:18 und den zweiten Satz mit 25:12. Die zweite Begegnung gegen die Jugend vom SV Bad Düben sollte schwieriger werden. Die Männer der SGP waren überrascht, da alle dachten die Jungs haben sich ordentlich weiter entwickelt. Mit Ihrem Stil der alten Hasen gewannen die Männer der SGP mit 25:13 den ersten Satz. Im zweiten Satz kam leider wieder die alte Krankheit des Diskutierens zum Vorschein. Ein Grund hierfür war aber nicht da, außer einen Rückstand von drei Punkten, welcher nach einigen Worten zur Beruhigung schnell wieder aufgeholt wurde. Der zweite Satz ging auch mit 25:22 nach Pristäblich. Im Großen und Ganzen ein sehr erfolgreicher Sonntag zum Spielauftakt.

 

Saison 2015/16

Freitag 28.04.2016

 

SG Pristäblich I - GSVE Delitzsch IV            2:0

SG Pristäblich I - SV Sachsen Delitzsch     2:0

 

Am Freitag, 29.04.2016 um 18:30 Uhr trafen sich nur noch sechs hochmotivierte Männer der SG Pristäblich zu den letzten Punktspielen der Saison. Leider war ein großer Teil mit Krankheiten und anderen Terminen verhindert. Die Männer liesen sich davon nicht beeindrucken und spielten zuerst gegen den GSVE IV Delitzsch. Im ersten Satz ging es kämpferisch und nach Punkten hin und her, schließlich musste man sich am späten Abend erst einmal finden. Am Ende des Satzes reichte die Leistung der SG Pristäblich aus und sie gewannen 25:23. Nun sollte es aber mit einer munteren Leistung besser werden. Die Männer spielten wie verwandelt und von irgendwas gestochen den zweiten Satz. Annahmen, Zuspiele und Angriffe liesen den Gegner nicht mehr zum Zug kommen. Diesen Satz gewannen die Männer mit einem klaren 25:10.

 

Im zweiten Spiel, gegen den SV Sachsen Delitzsch, sollte diese Leistung ebenfalls abgerufen werden. Der erste Satz, das war ja zu erwarten, startete mit Problemen bei den Annahmen. Nun mussten abermals die Pobacken zusammen gekniffen werden. Natürlich funktionierte es, man spielte zum Ende des Satzes frei auf und der Volleyball und die dazu gehörende Körperspannung der Männer war wieder da. Der erste Satz wurde mit einem 25:21 gewonnen. Was war aber jetzt passiert, die Männer spielten den zweiten und hoffentlich letzten Satz an diesem Abend mit hoher Leistung, hoher Motivation und spielerisch energischen Angriffen einen super Volleyball. Es war kein Gegendruck zu spüren und man gewann diesen letzten Satz der Saison mit 25:13. Eins gibt es aber noch zu sagen, ein Spieler holte zum ersten Mal in der Volleyballvereinsgeschichte der SG Pristäblich läuferisch einen Ball von Position 1, im linken Bereich der Positon 3. Das fanden hoffentlich alle super, denn die Bauchfalte des Spielers schmerzte sehr lange.

 

Es war ein schöner, erfolgreicher aber auch anstrengender Abend für die Männer der SG Pristäblich. Vielen Dank an alle Mitwirkenden in dieser Saison, bleibt gesund, munter und treibt weiter Sport.

 

Sonntag 10.04.2016

 

Stahl Delitzsch I - SG Pristäblich I    0:2

Trossiner Biber I - SG Pristäblich I    0:2

 

Pristäblich holt den Kreismeistertitel

 

 

Heute Vormittag, den 10.04.2016 schrieb die SG Pristäblich nun endlich wieder Vereinsgeschichte. Die Männer, man kann es kaum in dieser harten Saison glauben, sind Kreismeister. Jubel, was für zwei sportlich hervorragende Spiele. Der erste Gegner war der SV Stahl Delitzsch. Mit sehr viel Respekt vor dieser Mannschaft gingen die Männer der SG Pristäblich ins Spiel und bauten unheimlichen Druck auf. Die Annahmen, Zuspiele und harten Angriffe führten zu einem schnellen Vorsprung. Man kann sagen, der SV Stahl Delitzsch wurde durch Pristäblich regelrecht kapputt gespielt. Dies bewies der erste Satz mit einem klaren 25:16. Mit dieser Motivation ging es spielerisch überlegen in den zweiten Satz. Die Pristäblicher wurden noch stärker, die Angriffe noch härter und bei den Annahmen war kein Fehler zu erkennen und so endete der zweite Satz mit einem super 25:13. Hier war hochklassiges Spielniveau zu erkennen. Natürlich spielt und kämpft die Mannschaft zusammen, aber mit einer ganz großen Leistung ist heute unser Görschlitzer Andre` zu erwähnen. Ganz große Klasse.

 

Das zweite Spiel, gegen die Trossiner Biber sollte natürlich auch so gut laufen. Mit sehr hoher Motivation und dann natürlich den Kreismeistertitel im Blick, ging es in den ersten Satz. Die Männer der SG Pristäblich spielten auch hier einen hervorragenden Volleyball. Mit ganz tollen Zuspiel,- und Angriffsvarianten wurde der Satz mit 25:10 gewonnen. So richtig glaubte keiner was da geschah. Jetzt musste auch der zweite Satz gewonnen werden. Nun war es aber nicht so einfach, denn die Biber sind ein wenig wach geworden. Die Biber führten eine ganze Zeit mit einem knappen Vorsprung. Jetzt war es aber an der Zeit die Backen zusammen zu kneifen. Nach langem hin und her hatten die Pristäblicher wieder die Nase vorn und gewannen diesen Satz 25:21.

 

 

Sonntag 13.03.2016

GSVE Delitzsch V - SG Pristäblich I  0:2

SG Pristäblich - LSG Löbnitz I           2:0

 

Nach einem leider verpatzten Pokalspiel vom Freitag reisten heute acht Männer der SG Pristäblich wieder nach Delitzsch. Heute spielten die Männer gegen den GSVE V Delitzsch und gegen die LSG Löbnitz. Von Anfang an erlebten die Pristäblicher überhaupt keinen Gegendruck durch die Delitzscher und so konnte mal gut variiert werden. Dies funktionierte super und so gewannen die Männer aus Pristäblich den ersten Satz mit 25:8 und den zweiten Satz mit 25:13. Dies war natürlich ein super Ergebnis.

 

 

 

Hoch motiviert ging es in das zweite Spiel gegen die LSG Löbnitz. Die Pristäblicher erwarteten mehr Gegendruck, aber die Löbnitzer hatten hier keine Chance. Es wurde souverän gespielt und die Löbnitzer verloren den ersten Satz mit 25:6. Jetzt war es an der Zeit den zweiten Satz auch hoch zu gewinnen. Auch hier spielten die Männer aus Pristäblich einen super Volleyball und gewannen den zweiten Satz 25:11. Natürlich wurde nach diesen beiden souverän gewonnenen Spielen gescherzt und der ein oder andere fragte sich, wieso haben die Gegener so viele Punkte bekommen?

 

Pokalspiel: Stahl Delitzsch - SG Pristäblich

 

Am Freitagabend,11.03.2016 19:45 Uhr trafen sich die Männer der SG Pristäblich in Delitzsch zum Pokalspiel. Mit großer Hoffnung auf einen Sieg, mussten die Männer leider feststellen, dass nur sieben Spieler vor Ort waren. Gegen 20:30 Uhr war dann in einer sehr warmen Sporthalle Anpfiff. Mit viel sportlichem Ehrgeiz, super Annahmen und einem gewaltigen Angriff hielten sich die Männer von Pristäblich den Gegner fern. Wie es aber immer so ist, wehrten sich die Spieler des SV Stahl Delitzsch und gewannen mit dem zugehörigen Glück den ersten Satz mit 25:23. Der zweite Satz verlief vergleichbar wie der erste Satz, auch jetzt fehlte leider noch der letzte Biss. Die Delitzscher hatten auch hier die besseren Argumente und gewannen mit 25:23. Nun musste es doch endlich klappen und die Männer der SG Pristäblich spielten ohne die Köpfe hängen zu lassen mit voller Elan den dritten Satz. Diesen gewann der SG Pristäblich mit einem 25:18. Na das war doch mal was und die hochmotivierten Spieler gingen mit vollem Ehrgeiz in den vierten Satz. Beide Mannschaften gaben spielerisch alles und jede Mannschaft führte abwechselnd. Leider gaben die Männer der SG Pristäblich im Satz leicht auf und hatten dann große Mühe dran zu bleiben. Zum Schluss versuchten die Männer einen hohen Punkterückstand, Anzahl sieben aufzuholen. Der Knoten platzte leider zu spät und die Männer verloren diesen Satz wieder mit einem knappen 25:23. Im Großen und Ganzen war es spielerisch eine gute Leistung. Durch das System der Pokalrunde sind die Prisäblicher leider ausgeschieden.

 

Sonntag, 28.02.2016

 

VFB Eilenburg I - SG Pristäblich  1:2

SG Pristäblich - GSVE IV             2:0

 

Zum heutigen Sonntagmorgen trafen sich wieder die Männer der SG Pristäblich. Neun hoch motivierte Männer, mit dem Ziel die Tabellenführung zu übernehmen. Der größte Teil war ausgeschlafen und so ging es gleich gegen einen sehr unangenehmen Gegner, den VFB Eilenburg I ins Spiel. Was dann passierte konnte niemand fassen. Zwei Drittel des ersten Satzes wurden verschlafen, obwohl diesmal die Annahmen zum Zuspieler kamen. Hier musste definitiv was passieren. Nach einigen Analysen des Satzverlaufes, mussten sich die Männer mit einem 26:24 für Eilenburg zufrieden geben. Leider kam der Weckdienst zu spät. Nach dem verlorenen ersten Satz mussten erneut Kräfte getankt werden. Der zweite Satz begann mit einer hervorragenden Leistung der gesamten Mannschaft und endete mit einem 25: 15 So kennt man die Männer der SG Pristäblich. Nun war es Zeit den dritten Satz auch nach Hause zu fahren. Mit sehr viel Ehrgeiz und Engagement gewannen die Männer SG Pristäblich mit 15:10 Punkten.

 

 

 

Nach einer super Leistung des Schiedsgerichtes der SG Pristäblich, konnte nun endlich das zweite Spiel gegen den GSVE Delitzsch VI beginnen.

 

 

 

Mit sehr viel Respekt und Spielerwechsel in den eigenen Reihen, natürlich auch das gewonnene Spiel im Kopf, konnte der SG Pristäblich frei aufspielen. Durch nicht viel Gegendruck des GSVE Delitzsch IV, aber mit sehr viel sportlicher Leistung, hohem Einsatz in der Feldabwehr, gewannen die Männer der SG Pristäblich mit einem super 25:14 im ersten und einem 25:9 im zweiten Satz. Leider eroberten die Männer nicht den ersten Tabellenplatz. Was nicht ist, kann ja noch werden.

 

 

 

Sonntag 24.01.2016

 

SG Pristäblich - VFB Eilenburg II                2:0

SG Pristäblich – SV Bad Düben III             2:0

 

Ein ereignisreiches und langes Volleyballwochenende liegt nun hinter uns. Bevor die Männer der SG Pristäblich am Sonntag zu den Punktspielen fuhren, ging es am Freitag nach Delitzsch zum Pokalspiel. Trotz Verletzung und Verhinderung einiger Spieler eroberten sich die Männer einen 3;0 Sieg.

Mit diesem Sieg im Rücken sollte es am Sonntag genauso gut laufen. Die Männer der SG reisten mit acht hoch motivierten Spielern nach Delitzsch. Der erste Gegner war der VFB Eilenburg II. Trotz einem klaren 25:19 Satzgewinn, konnte die SG Pristäblich diese gute Leistung nicht beibehalten. Im zweiten Satz taten sich die Männer sehr schwer und altbekannte Fehler traten wiederholt auf. Nach zwei Auszeiten raufte man sich dann endlich zusammen und gewann mit einem knappen 25:23.

Im zweiten Spiel gegen den SV Bad Düben nahm man sich natürlich noch mehr vor und führte von Anfang an mit einem sehr guten Vorsprung. Es war nicht möglich die Männer der SG Pristäblich zu knacken, denn sie spielten Ihren erfahrenen Stiefel herunter. Dieser Satz ging mit einem 25:14 nach Pristäblich. Einen sehr guten Sport zeigten die Männer im zweiten Satz. Der Gegner hatte nicht mal Zeit Luft zu holen und es war keine Gegenwehr des SV Bad Düben zu spüren. Ein hohes 25:7 ging an die Männer der SG Pristäblich.

 

Dirk Vogelsang

 

 

13. Dezember 2015

 

LSG Löbnitz I - SG Pristäblich I   1:2

VfB Eilenburg I – SG Pristäblich I   1:2

 

Am heutigen Sonntag trafen sich neun Männer der SG Pristäblich zu den letzten Punktspielen in diesem Jahr. Alle waren gut drauf und freuten sich auf die Spiele. Wichtig wäre noch zu sagen, dass der Spieler Andre`Phillipp aus Görschlitz, sich nun endlich entschieden hatte, die Männer der SG spielerisch zu unterstützen. Herzlich willkommen Andre` und er durfte auch gleich gegen seine frühere Mannschaft ran.

 

Die Männer der SG wussten schon vorher, dass es heute nicht einfach werden würde und so ging es im ersten Satz voll zur Sache. Beide Mannschaften die Männer der SG Pristäblich und die Löbnitzer waren hoch motoviert. Es wurde von beiden Seiten jeder Punkt hart umkämpft. Leider brachen wir in der Annahme voll ein. Den ersten Satz gewann die LSG Löbnitz mit 25:20.Den 2. Satz entschieden wir relativ souverän mit 25:19 für uns. Nach dem 1:1 musste der 3. Satz entscheiden. Hier kam natürlich noch ein bisschen Aufregung dazu. Am Schluss hatten die Männer der SG die Nase vorn und gewannen nach schweißtreibenden Sätzen das Spiel.

 

Im zweiten Spiel gegen Eilenburg sollten mindestens die Annahmen besser werden und man wollte Eilenburg mit 2:0 aus der Halle fegen. Der erste Satz ging auch super los und wir gewannen diesen mit einem knappen Vorsprung. Doch dann passierte es, die Männer der SG ließen locker und passten sich dem Modus der Gegner an. Wir verloren den 2. Satz und konnten es kaum glauben. Jetzt hieß es, noch einmal alles geben. Wir führten im 3. Satz 4:0, und konnten unseren spielerischen Vorteil erkennen, aber auch durchsetzen. Nach einem sehr harten Schlagaustausch ging es wieder hin und her. Die Kraft schwand langsam und manch einer hatte schon Hunger. Alle kämpften entschlossen und wurden mit einem 2:1 Sieg belohnt. Am Ende gewannen wir im Tiebreak 15:9.

Was für ein Tag.

 

 

 

27. November 2015

 

SG Pristäblich - SV Bad Düben III  2:0

 

Am gestrigen Abend war es wieder soweit. Die Männer der SG Pristäblich fuhren voller Elan in die Kleinstadt Bad Düben. Alle hatten die Tabelle vor Augen, denn nach einem Sieg gegen den SV Bad Düben kratzt die SG Pristäblich an der Tabellenspitze. Genau zu sagen wäre der zweite Tabellenplatz sicher.

Die SG Pristäblich rückte mit neun hoch motivierten Spielern an. Dies spiegelte sich im ersten Satz wieder, denn die Pristäblicher gewannen diesen souverän mit einem klaren 25:12. Leider konnte diese Leistung im zweiten Satz nicht wiederholt werden. Nach einem kleinen Rückstand haben die Männer der SGP immer ihre Not diesen wieder aufzuholen. Dieses Mal sollte es klappen und mit viel Engagement gewann unser Team den zweiten Satz knapp mit 25:21.

22. November 2015 - Spiele 4 und 5


SG Pristäblich – Stahl Delitzsch                 2:0

SG Pristäblich   - GSVE Delizsch V             2:0


Die Volleyballer der SG Pristäblich bestritten vielversprechend die Punktspiele vier und fünf in der neuen Saison. Nach zwei Neuzugängen aus Naundorf erspielten sich die Männer die erste Führung gegen den SV Stahl Delitzsch. Nach einem knapp gewonnenen 1. Satz mussten neue Ideen und mehr Ehrgeiz her. Man weiß allerdings, dass kleinere Fehler zunehmend abzustellen sind. Dies funktionierte im 2. Satz, welcher deutlich gewonnen wurde. Durch sehr gute Annahmen und Zuspiele, war man dem SV Stahl Delitzsch gut überlegen.

Das zweite Spiel gegen den GSVE Delitzsch ähnelte einem lockeren Trainingsspiel. Hier konnten aber verschiedene Variationen ausprobiert werden. Die Männer der SG Pristäblich gewannen den ersten Satz mit 25:12 und den zweiten Satz mit 25:9. Die Freude war groß und alle konnten pünktlich an den Mittagstisch.